PPPoE Verbindungsherstellung (PPPoE Client -> MX760)

1. Beschreibung

Sie können die Verbindung von einem Netzwerkgerät mit PPPoE Client (z.B. einer Firewall) zum MX760 per PPPoE herstellen.
  • Der PPPoE Client (z.B. einer Firewall) baut eine PPPoE Verbindung zum MX760 auf.
  • Der MX760 baut automatisch eine Mobilfunkverbindung zu mdex auf.
  • Die mdex public.IP (feste öffentliche IP-Adresse) liegt nach dem Verbindungsaufbau direkt am Netzwerkgerät des PPPoE Client an (z.B. der Firewall).


Vorteile einer PPPoE Verbindung:
  • Die Verwendung der Mobilfunkverbindung wird durch das Netzwerkgerät gesteuert (z.B. der Firewall).
  • Bei Verwendung der mdexSIM Vodafone mit direkt zugewiesener public.IP liegt die public.IP direkt am Netzwerkgerät des PPPoE Client an (z.B. der Firewall).
  • Die Verbindungsherstellung zu einem IPsec VPN Client im Netzwerkgerät (z.B. einer Firewall) erfolgt über die public.IP ohne NAT und Port Forwarding.
ALERT! Nur bei Verwendung einer mdexSIM Vodafone mit public.IP, die eine Mobilfunkverbindung mit Usernamen mdex@mdex.eu oder mdex@mdex.public herstellt, wird die public.IP direkt zugwiesen. Bei allen anderen SIM-Karten liegt beim PPPoE Client anstelle der public.IP nur eine private IP-Adresse an.
SIM-Karte mdex public.IP am PPPoE Client
mdexSIM Vodafone mit public.IP (Username: mdex@mdex.eu) choice-yes  
mdexSIM Vodafone mit public.IP (Username: mdex@mdex.public) choice-yes  
mdexSIM Vodafone mit public.IP (Username: mdex@m2m.mdex.de) choice-no (*1
mdexSIM Telekom mit public.IP choice-no (*1
Vodafone SIM-Karte mit public.IP choice-no (*1
Telekom SIM-Karte mit public.IP choice-no (*1
Beliebige SIM-Karte mit public.IP via OpenVPN choice-no (*2

*1) Dieser SIM-Karte wird eine private mdex IP-Adresse zugewiesen. Die Zuweisung der public.IP erfolgt dann bei mdex per 1:1 NAT zur privaten IP-Adresse. Somit liegt am PPPoE Client nur die private IP-Adresse an. Bei weiteren Fragen dazu setzen Sie sich mit dem mdex Support in Verbindung.

*2) Bei Verwendung einer mdex public.IP via OpenVPN wird der SIM-Karte eine temporäre IP-Adresse vom jeweiligen Mobilfunkbetrieber zugewiesen. Somit liegt am PPPoE Client nur die vom Mobilfunkprovider zugewiesene (temporäre) IP-Adresse an und nicht die mdex public.IP.

2. MX760 Einrichtungsschritte

Für eine PPPoE Verbindung von einem PPPoE Client (z.B. einer Firewall) zum MX760 befolgen Sie bitte folgende Einrichtungsschritte:

2.1 LAN Bridge-Modus des MX760 deaktivieren

  1. Klicken Sie im MX760 unter 'Configuration' auf LAN.
  2. Stellen Sie bei 'primary LAN' den Parameter Bridged auf no, dann auf Apply-Button.png klicken.
  3. Stellen Sie bei 'secondary LAN' den Parameter Bridged auf no, dann auf Apply-Button.png klicken.
  4. Der PPPoE Verbindungsaufbau erfolgt nun über die LAN IP-Adresse des primary LAN (ETH1- Buchse).

2.2 Die Funktion "Enable PPPoE bridge mode" im MX760 aktivieren

  1. Klicken Sie im MX760 unter 'Configuration' auf Mobile WAN.
  2. Aktivieren Sie den Parameter Enable PPPoE bridge mode (unten).
  3. Klicken Sie zum Übernehmen der Änderungen unten auf Apply-Button.png.

2.3 APN im MX760 einstellen

Der APN für die installierte SIM-Karte muss in den MX760 Mobilfunkeinstellungen eingestellt werden:
  1. Klicken Sie im MX760 unter 'Configuration' auf Mobile WAN und stellen Sie den APN Ihrer eingesetzten SIM-Karte ein. (Für mdex SIM Vodafone: m2m.cda.vodafone.de)
    • TIP Die MX760 Mobilfunkeinstellungen (APN, Username und Password) sind für die mdex SIM bereits vorkonfiguriert.
    • Username und Passwort sind für den PPPoE Verbindungsmodus im MX760 nicht erforderlich und sollten entfernt werden. (Der PPPoE Client in­i­ti­ie­rt per Username und Passwort den Mobilfunk-Verbindungsaufbau.)
    • Informationen zu den weiteren Mobilfunkeinstellungen des MX760 finden Sie in der pdficon_small.png MX760 Einrichtungsanleitung MOVED TO... Kapitel 5.3.
  2. Klicken Sie zum Übernehmen der Änderungen unten auf Apply-Button.png.

3. PPPoE Verbindungsherstellung Client -> MX760

Für eine PPPoE Verbindungsherstellung zum MX760 beachten Sie bitte folgende Hinweise:
  1. Der MX760 muss laut 2. MX760 Einrichtungsschritte konfiguriert worden sein.
  2. Verbinden Sie das PPPoE Netzwerkgerät (z.B. eine Firewall) mit der ETH1 Buchse des MX760.
  3. Verwenden Sie im PPPoE Client zur Verbindungsherstellung den "Usernamen und das Password der im MX760 installierten SIM-Karte.
    Beispiele:
    Username Password
    LTE pro Paket: mdex@mdex.public mdex
    mdex SIM mit public.IP 185.x.x.x: mdex@mdex.public mdex
    mdex SIM mit public.IP 46.x.x.x: mdex@mdex.eu mdex

Nun kann der PPPoE Client (z.B. eine Firewall) eine PPPoE Verbindung zu MX760 herstellen, so dass der MX760 dann direkt eine Mobilfunkverbindung zu mdex herstellt. Die public.IP liegt dann direkt am PPPoE Client (z.B. der Firewall) an. Diese kann z.B. zur VPN Verbindungsherstellung verwendet werden, ohne dass ein NAT oder Forwarding im MX760 erfolgt.

ALERT! Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Die im MX760 vorkonfigurierte automatische Verbindungsüberprüfung steht im PPPoE-Modus nicht zur Verfügung!
    Um einen stabilen Betrieb auch nach Netzwartungsarbeiten und Mobilfunkstörungen zu gewährleisten, sollte das Endgerät (z.B. Firewall) die Verbindung laufend (z.B. per Ping an den mdex Ping-Server 'ping.mdex.de' oder '46.16.216.16') überprüfen und im Störungsfall die PPPoE-Verbindung neu starten. Das PPP-LCP-Verfahren ist hier nicht ausreichend.
    • Der mdex Ping-Server ist mit 'ping.mdex.de' oder alternativ mit '46.16.216.16' erreichbar.
    • Der mdex Ping-Server antwortet nur, wenn eine Verbindung zu mdex hergestellt wurde.
    • Sollte die Verbindung zu mdex unterbrochen werden (z.B. bei einer Störung der Mobilfunkverbindung), ist der mdex Ping Server nicht mehr erreichbar.

  • Der direkte Fernzugriff mit der public.IP zum MX760 Router ist nicht möglich.
    Mit der public.IP wird direkt das Netzwerkgerät erreicht, welches die PPPoE Verbindung aufgebaut hat. Die im MX760 unter 'Configuration -> NAT' eingestellten Fernzugriffe (remote access) sind im PPPoE Verbindungsmodus deaktiviert.